Seite im Aufbau



Genervt von der Presse über DSDS 8.5.2011:

..nur komisch, dass es offensichtlich immer noch Leute zu geben scheint, die es seit Staffel 2 von DSDS nicht gerafft haben, dass es bei diesem Format einzig und allein darum geht, zu unterhalten. Und zwar nicht langfristig (über eine Staffel hinaus), sondern kurzfristig und kurzweilig! Niemand kann ernsthaft erwarten, dass man in 6 Monaten vom "Superstar" Pietro Lombardi oder Sarah Engel reden wird. Sollte es dann doch so sein, na umso besser! Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man sich (wie hier) und in anderen Artikeln so über den Medienerfolg "DSDS" auslassen kann, somit Millionen Zuschauer, Fans und auch Käufer der Bohlen-Songs kollektiv für dumm und geschmacklos verkauft! Wäre das alles wirklich so eine "gequirlte Scheiße", würde es das Format schon längst nicht mehr geben und Dieter Bohlen in der Versenkung versc...hwunden sein. Tut es aber nicht und Dieter Bohlen kann sich mit Pietro Lomardi's "Call my Name" seiner nächsten paar Millionen als Autor und Produzent sicher sein! Sorry, ich kann da nur respektvoll meinen Hut ziehen, weil dieser Mann ja offensichtlich alles richtig macht. Und wer Dieter Bohlens "Einerlei-Musik" nicht hören will, muss sie nicht hören, schon gar nicht kaufen. Und wem DSDS nicht passt, der kann weiterhin ARTE und 3Sat gucken, was ich im übrigen auch tue, aber auch dazu stehe, dass Formate wie DSDS, "Das Supertalent" oder "Ich bin ein Star holt mich hier raus!" einen enormen Unterhaltungsfaktor für mich haben und offensichtlich scheine ich da einen "Massengeschmack" zu treffen, so wie RTL auch! Da kann ich nur sagen: Glückwunsch! Und wer äußert, dass einem die vermeintlichen "Superstars" leid tun, weil nach ihnen in einem halben Jahr ohnehin kein Hahn mehr kräht und sie jetzt auch noch von Dieter Bohlen produziert werden und sie damit jegliche Chancen auf längerfristige Erfolge verspielen, darüber kann ich nur lächeln. Jeder ist seines Glückes Schmied! Niemand wird zu irgend etwas gezwungen. Und wenn er nach Bohlen der Meinung ist, er könne es besser: Bitteschön!


mein erster Blog:

facebook genervt! 14.2.2011

Ich bin mal wieder dermaßen facebookgenervt! Nein, dieses mal regen mich nicht diese sinnfreien FB-Einträge gelangweilter und geltungsbedürftiger User auf, á la: "Einen schönen guten Morgen @ all! Ich sitz gerade in der U-Bahn und bin noch gar nicht richtig wach…" Ahaa, sehr interessant! Wie wäre es denn damit? Ich sitze gerade in der U-Bahn und mir sitzt gerade dermaßen ein Furz quer in den Darmgängen…" (klickst du hier!) Furz!

Nach diesem lustigen Video weiß ich jetzt gar nicht mehr, über was ich mich gerade aufgeregt habe…?!? Ach ja…, jetzt hab' ich's wieder! Facebook! Also jeder kann da jeden Sch… posten, aber will man eine coole Bandseite erstellen, haut einem Facebook inzwischen alle verfügbaren und hinderlichen Steine in den Weg! Um überhaupt erst mal eine Band-Seite zu schaffen, bedarf es einem halben Vormittag Recherche und Tüftelei, um überhaupt heraus zu finden wie das funktioniert! Und was nützt mir das Ganze, wenn es am Ende doch wieder aussieht, wie eine normale "private" Facebookseite, ohne die Möglichkeit zu haben, eigene Tracks hoch zu laden und "Fans zu akquirieren" …??? Ey, das nervt mich gerade wieder tierisch ab!  


Reaktionen an:blog@marc-de-clarq.de